Logo

Friedhof

Wir trauern um unsere verstorbenen und verunglückten Bergkameraden




Harald Fey, ist nach langer, schwerer Krankheit am 10. Januar 2021 im Alter von 76 Jahren gestorben.
Sein Tod geht uns sehr nahe, da er ein langjähriges, sehr belibtes Mitglied in unserer Sektion Edelweiß war.
Wir fühlen mit der Familie und den Angehörigen.




Trauerbild
Sepp Hilber ist nach langer Krankheit am 16. Mai 2020 verstorben. Wolfram und Evi kennen ihn über die Bergwanderungen mit dem ASZ schon länger und haben Sepp 2010 zur Sektion gebracht.
Er besuchte regelmäßig die Vereinsabende, arbeitete fleißig beim Hütten-Arbeitsdienst und war fast immer bei ihren Wanderungen dabei. Auch als er die Diagnose Alzheimer erhielt, nahm er an vielen gemeinsamen Aktivitäten teil; z.B. am 15.06.2013 bei der Allgäu Rundtour am Oberjoch (Jochschrofen - Gr.Hirschberg) und am 18.10.2014 auf das Grasköpfl.
Wolfram und Evi werden am Mittwoch 27.05.2020 bei der Trauerfeier im Waldfriedhof dabei sein.
Statt einem Trauergebinde soll, nach Rücksprache mit seiner Frau, das Geld für die Alzheimerforschung verwendet werden.
Wir fühlen mit der Familie und den Angehörigen.




Trauerbild
Nach langer Krankheit verstarb am 31. März 2020 überraschend unser Bergkamerad Helmut Oßwald. Er war uns stets ein willkommener Begleiter.
Wir fühlen mit der Familie und den Angehörigen.




Grabkreuz
Mit tiefer Bestürzung haben wir heute vernommen, dass unser lieber Vereinskamerad und Paddelwart Helmut Schorer nach schwerer Krankheit am 27. Januar 2017 verstorben ist.
Wir fühlen mit der Familie und den Angehörigen.




Trauerbild
Im hohen Alter von 96 Jahren verstarb unsere Vereinskameradin Irene Holzner Sie liebte die Berge und ganz besonders die Längenberghütte
Wir fühlen mit der Familie und den Angehörigen.




Trauerbild Vorderseite


Unser langjähriges Mitglied Paul Steidle ist am 17. April 2016, kurz nach seinem 76. Geburtstag bei einem Radlunfall tödlich verunglückt. Die Bestattung ist am Mittwoch, 04.Mai 2016 14:30 Uhr auf dem Friedhof in Pullach. Um 13:15 Uhr findet der Trauergottesdienst in der Kleinen Pullacher Kirche (rechts neben dem Rabenwirt) statt.

.





Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass Sepp Glasl am Morgen des 10. Mäarz 2015 nicht mehr aufgewacht ist. Er weilte mit seine Frau Charlotte im Urlaub in Bad Gastein. Sepp hat noch vor einer Woche aktiv im Rahmen unserer Mitgliederversammlung intensiv mit uns diskutiert. Von 1955 bis 1981 war er 1. Vorsitzender des Alpenvereins Edelweiß München. Sepp stand im 88. Lebensjahr und wollte im Herbst mit seiner Familie die Diamantene Hochzeit feiern.
Wir werden ihn stets in Erinnerung behalten.





Grabkreuz

Unser langjähriger Hüttenwart Martin Holzner ist heute im Alter von 98 Jahren zuhause und im Kreise seiner Familie verstorben.
Martin ist 1935 in den Alpenverein Edelweiß München eingetreten, hat unmittelbar nach Ende des 2. Weltkrieges die Verantwortung für unsere Längenberghütte übernommen und das Amt bis 1985 mit riesigem Engagement ausgeübt. Altersbedingt sind ihm die letzten Lebensjahre zunehmend schwerer gefallen. Unser großes Mitgefühl gilt seiner Frau Irene und seiner Tochter Evi.

Hermann Hübel





Grabkreuz
Roland Munz ist am 17.08.2013 im Alter von 79 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Roland war seit 1966 beim Alpenverein und seit 1971 bei der Sektion Edelweiß München. Er war von 1980 ab 10 Jahre lang 2. Vorsitzender unseres Vereins. Wir werden ihn stets in Erinnerung behalten.




Rainer Zimmermann Rainer Zimmermann ist am 3. August 2013 an der Fleischbank im Wilden Kaiser abgestürzt.
Ausgerechnet Rainer, der doch in den Bergen fast schon zuhause war. Der als Tourenwart unserer Sektion Edelweiß jahrelang andere Bergsteiger auf die Gipfel geführt hatte. Ausgerechnet Rainer ist am Samstag in Tirol 80 Meter tief in den Tod gestürzt - vor den Augen seines eigenen Sohnes! Wir können es nicht fassen. Rainer war ein sehr erfahrener Bergsteiger, immer fröhlich und hilfsbereit. Er kletterte seit über 40 Jahren - bei diesem Drama aber sind mehrere Umstände zusammengekommen die das tragische Unglück auf der Fleischbank, einem Gipfel in der Gebirgskette Wilder Kaiser geschehen lassen.
Unser großes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen beiden Söhnen.





Rita Steidle Rita Steidle Rita Steidle geb. Oßwald verunglückte am 4. Juli 2013 im 72. Lebensjahr bei einer Bergtour bei Zabljak/Montenegro

In Dankbarkeit für alle Wege,
die du mit uns gegangen bist,
und für die Liebe,
die Du uns gegeben hast,
legen wir Dich zurück
in die gütigen Hände Gottes.



Dr. Klaus Irmaier Klaus ist tot – unfassbar.
Am 28. Juni 2013 ist Dr. Klaus Irgmaier im Alter von 46 Jahren in seiner Wohnung in Puchheim tödlich verunglückt. Vergangenen Montag wurde er unter großer Anteilnahme seiner Freunde und Arbeitskollegen am Waldfriedhof in München beerdigt. Wir fühlen alle mit seiner Familie, seiner Lebenspartnerin und vor allem seinen drei Kindern im Alter von 13, 11 und 7 Jahren. Wir sind zutiefst bestürzt, denn Klaus hat das Leben von uns allen durch seine Liebenswürdigkeit und Offenheit bereichert. Ich persönlich denke an viele schöne, gemeinsame Erlebnisse in den Bergen und daheim, wie zum Beispiel die Triathlons, die er für unseren Verein organisiert hat, oder die Gipfelrast im Mai 2008 auf dem Großvenediger. Klaus war seit 1993, also 20 Jahre Mitglied, hat 1998 das Amt des Schriftwarts übernommen und ununterbrochen bis zu seinem Tode ausgeführt. Als Vorstandsmitglied hat er die Geschicke der Sektion Edelweiß München mitgestaltet und in seinen regelmäßigen Rundschreiben immer die richtigen Worte gefunden. Er hinterlässt eine große Lücke.